Thymian eine Liebe seit vielen Jahren

Thymian eine Liebe seit vielen Jahren

Die menschlichen Harnwege beherbergen eine Vielzahl verschiedener Mikroorganismen, darunter Bakterien, Viren und Pilze. In den meisten Fällen sind diese Mikroorganismen harmlos und sogar nützlich für unsere Gesundheit. In einigen Fällen können diese Mikroorganismen jedoch auch Infektionen verursachen.

Vor vielen Jahren besiedelte ein resistenter Keim die Harnwege bei einem Familienmitglied. Die ständige Gabe von Antibiotika brachte nur einen sehr kurzfristigen Erfolg und musste ständig neu verabreicht werden. Die vielen Nebenwirkungen der Antibiotika belastetsten zusätzlich die Gesundheit und zerstörten auch die „guten“ Keime, die notwendig in unserem Körper, z.B. dem Darm, sind. 

Ich ließ ein Aromatogramm erstellen. Dazu habe ich den Urin an ein Labor gesendet. Das „pflanzliche“ Antibiotika sollte Thymian sein. Auf dem Markt gab es nicht viele Mittel, außer Hustensaft und ein Öl zur äußerlichen Anwendung. Das ist nun schon 15 Jahre her.

So begann ich mich mit der Pflanze Thymian und ihren Möglichkeiten zu beschäftigen.

Die Thymianpflanze gehört zur Familie der Minze und ist im Mittelmeerraum beheimatet.

Thymian ist eine häufige Zutat in vielen Gerichten, wie Suppe, Eintopf und Brathähnchen. Thymian wird auch zur Herstellung verschiedener Tees und Tinkturen verwendet.

Die Thymianpflanze enthält eine Vielzahl von Verbindungen, darunter Thymol.

Thymol wirkt laut Studien nachweislich auch antimikrobiell gegen eine Reihe von Bakterien darunter Staphylococcus aureus und Pseudomonas aeruginosa. Diese Bakterien sind häufig für die Entstehung von Harnwegsinfektionen verantwortlich und letzterer Keim, war auch unser Problem. 

Ich pflanzte also einen Thymian in meinen Garten und stellte künftig die Thymiantinktur selbst her. 

Eine Tinktur ist ein Kräuterextrakt, der durch Einweichen des Krauts in Alkohol oder einem anderen Lösungsmittel hergestellt wird. Wer keinen Alkohol verträgt, kann sich ein Thymianöl herstellen. Das getrocknete Kraut verwende ich als Würzmittel, oder als Tee.

Unser Thymian verbreitet sich im Garten und ich bin sehr froh darüber, schenkt er uns doch jährlich viele Möglichkeiten zur Gesunderhaltung. Als natürliche Quelle von Antioxidantien können die Nährstoffe dazu beitragen, den Körper vor Zellschäden zu schützen und das Risiko für einige chronische Krankheiten zu verringern. Thymian ist auch eine gute Quelle von Vitaminen und Mineralien, darunter Eisen, Kalzium und Magnesium. 

Thymian ist das ganze Jahr über erhältlich. Frischer Thymian hat vom späten Frühjahr bis zum Frühsommer Saison. Getrockneter Thymian ist das ganze Jahr über erhältlich. Gemahlener Thymian ist ebenfalls ganzjährig erhältlich. Wenn Sie also das nächste Mal in der Küche kochen, vergessen Sie nicht, ein wenig Thymian in Ihr Gericht zu geben.

Wenn auch Sie ganz viel über den Thymian kennenlernen möchten, kann ich Ihnen meine Kurse „Minikurs Thymian“, „Ausbildung zur Kräuterfrau“, oder Topfkräuter empfehlen. Sprechen Sie mich gerne an. 

Topf – Heilkräuter

Topf – Heilkräuter

Das Interesse an einer gesunden Lebensweise und die Anwendung von Heilpflanzen nimmt stetig zu. So kann man seine Gesundheit und sein Wohlbefinden selbst unterstützen.

Wer keinen Garten hat, greift hoffentlich auf Kräuter aus dem Topf zurück. Diese Pflanzen können dann die Küchenablage, oder Fensterbank zieren. Das herrliche Grün bildet immer einen schönen Kontrast. Natürlich kann man sich auch auf einem Balkon ein kleines Kräuterparadies schaffen.

Auch diese Kräuter sind mit ihren tollen Wirkstoffen als Heilpflanzen nutzbar und können für Tinkturen, Tee, Salben und vieles mehr verwendet werden. Die frischen Kräuter können ganz frisch über das Essen gestreut werden, das bringt den herrlich frischen Geschmack und zerstört keine Vitamine und Mineralien.

Schnell kann man sich ein Kräutersalz herstellen:

  • dazu Kräuter trocknen,
  • mit einem Mixer zerkleinern
  • bei Bedarf etwas Steinsalz hinzugeben
  • abfüllen und verwenden

 

Wenn Sie Topf – Heilkräuter richtig kennenlernen und verwenden möchten, können Sie gerne meinen Online-Kurs buchen. Hier erfahren Sie mehr: https://eben-gesund.de/topf-heilkraeuter/